Kardiovaskuläres Risikoprofil

Was ist ein kardiovaskuläres Risikoprofil?

Herz-Kreislauf-Erkrankungen sind in den Industrienationen die Todesursache Nummer 1. In Deutschland stirbt jeder zweite an einem Leiden des Herz-Kreislauf Systems. Die Gefahren lauern in unseren Adern. Blutfette und andere Stoffwechselprodukte wie LDL-Cholesterin, Triglyzeride, Homocystein oder Lipoprotein (a) machen die Gefäßwände starr und brüchig und verstopfen die Versorgungswege: Es kommt zur Arteriosklerose.

Hohe Homocysteinspiegel sollen auch mit der gefürchteten Altersdemenz und Alzheimer im Zusammenhang stehen. Dabei lassen sich erhöhte Homocysteinspiegel mit hochdosierter Gabe von Folsäure, B12 und B6 senken.

Die „Antioxidative Kapazität“ zeigt an, wie gut ihr Körper freie Radikale abfangen kann und wie gut er mit Vitalstoffen (Antioxidantien) versorgt ist. In mehr als 90% der Fälle sind freie Radikale an der Entstehung von Krebs beteiligt.